Veranstaltungs-Informationen

Jack Savoretti - supp.: Gizmo Varillas

Sleep No More Tour 2017

Termin:
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Location: Colos-Saal

Jack Savoretti - supp.: Gizmo Varillas

 

Sleep No More Tour 2017 - Singer-Songwriter mit soulgetränkter Stimme - eindringliche Songs von eleganter Lässigkeit

Eine sehr schöne, heisere Stimme, ein spannungsreiches Hin- und Herpendeln zwischen Melancholie und energiegeladenen Ausbrüchen, zwischen zart und rau, zwischen Rock und Pop und Folk und Country - Fans und Presse sind sich einig: Jack Savoretti wird sich mit seinem neuen Album “Sleep No More”, dem Nachfolger seines Top 10-Chartbreakers „Written In Scars“, als einer der großen Künstler Großbritanniens etablieren.

Auf „Sleep No More“ hat Jack Savoretti sowohl als Sänger, wie auch als Songwriter zu seiner Stimme gefunden. Die erste ausgekoppelte Single „When We Were Lovers“ besticht mit Herzlichkeit und einem faszinierenden Rhythmus. Der 32-jährige bezeichnet das Album als „Liebesbrief an meine Frau“ und erklärt auch gleich den Titel des neuen Werks: „Ich singe von Dingen, die Dich nachts wach bleiben und nicht mehr schlafen lassen.“

Das neue Programm wird von einer ansteckenden Unruhe getrieben und auf jedem Song ist Savorettis Stimme auf eine andere Art und Weise zu hören: mal ehrlich und warm, hymnisch bis zu pur und freudig. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: die hookigen und süchtig machenden Refrains.

Schon Savorettis letztes Album, “Written In Scars” von 2015, zeigte, dass hier ein Künstler wirkt, dessen harmonisierendem Output man nur schwer widerstehen kann: “Im Sog dieses Gefühlsstrudels kann es selbst anspruchsvollen Hörern passieren, beim geschmeidigen Dur-Sound von Jack Savoretti nicht gleich an Flucht zu denken, sondern an eine laue Julinacht am Meer, Geliebtes im Arm, ein Lied im Smartphone, "to give a little love to me", Wowowow-Pathos unterm Geigenteppich, vorgetragen im winddurchwehten Reibeisenschmuserock, wo sich show auf know reimt und das C fix zweigestrichen wird, sobald die Empfindungskurve runter geht. So funktioniert der rehäugige Italiener seit seinem Debütalbum vor acht Jahren, wofür ihn Millionen Mädchenherzen förmlich verschlingen, Fans vertrackterer Sounds hingegen hassen müssten. Vor allem dafür, dass sein Pathospop auch ihre Herzen erreicht. Spielend.” (ZEIT online, 26.6.2015)

Jack Savoretti - Written In Scars (solo)

Jack Savoretti live bei den Mahogany Sessions mit seinem Hit "Written In Scars"

Jack Savoretti - Breaking The Rules

Hier ein etwas älterer Track vom Album "Before The Storm"

Jack Savoretti - Home (live)

So ähnlich wird das auch bei uns aussehen: Jack Savoretti mit Band @ Montreux

Autor: Colos-Saal Aschaffenburg - Live Music Club