Veranstaltungs-Informationen

Mike Stern / Randy Brecker Band feat.: Lenny White & Teymur Phell

Termin:
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Location: Colos-Saal

Mike Stern / Randy Brecker Band feat.: Lenny White & Teymur Phell

 

Jazz-Fusion at it's best!

Das Rad im Fusion Jazz hat sich mal wieder gedreht und eine denkwürdige Konstellation hervor gebracht: Ein Projekt mit einem begnadeten Saiten- und Grooveartisten, begleitet von einem der vitalsten Trompeter der Szene, einem der gefragtesten Schlagzeuger und einem Aufsehen erregenden jungen Bassisten.

Mike Sterns Gitarre gehörte schon zum Klangbild von Blood, Sweat & Tears, legte ihre Schwingen über das Trompetenspiel von Miles Davis, begleitete Jaco Pastorius bei seinen Höhenflügen. Mit einem entrückten Grinsen spielte Mike Stern auch David Sanborn, die Brecker Brothers und Steps Ahead in andere Sphären. In schöner Regelmäßigkeit beglückt er das Colos-Saal Publikum seit vielen Jahren mit immer wieder neuen Bandprojekten, die nach und nach die Crème de la Crème des Fusionjazz präsentieren. In diesem Jahr sind neben dem Fusion Wegbereiter und alten Colos-Saal Bekannten Randy Brecker, der legendäre Schlagzeuger Lenny White und der aufstrebende Stern am Bassiten-Himmel, Teymur Phell, mit von der Partie

Drummer Lenny White wurde bekannt als Drummer der Band Return to Forever von Chick Corea. Der Autodidakt spielte 1969 bei Miles Davis auf dem Album Bitches Brew mit, das heute als die Keimzelle der Fusion-Musik gilt. White hat im Laufe seines Schaffens mit vielen bekannten Jazz-Musikern gespielt, unter anderem Geri Allen, Freddie Hubbard, Joe Henderson, Woody Shaw, Gato Barbieri, Gil Evans, Andrew Hill, Stanley Clarke, Hiromi Uehara, Jaco Pastorius und Stan Getz.

Für den Bassisten Teymur Phell geht es seit 2011 steil bergauf. Der erst Dreißigjährige aus Baku, Aserbaidschan, lebt seither in New York und hat die dortige Jazzszene mit seinem virtuosen Spiel für sich eingenommen. Er hatte Auftritte mit Danielia Cotton, Alex Young, Leni Stern, Kevin Salem, Lafayette Harris, Oz Noy und rückt nun mit Major Gigs mit Jazzgrößen wie Mike Stern oder Arturo Sandoval noch stärker ins Rampenlicht.

Seit mehr als vier Jahrzehnten verleiht Trompeter und Komponist Randy Brecker dem Sound von Jazz, R&B und Rock Kontur. Sein Spiel an Trompete und Flügelhorn veredelte hunderte von Alben bedeutender Künstler der verschiedensten Genres, von etwa James Taylor, Bruce Springsteen, Parliament/Funkadelic, Frank Sinatra, Steely Dan, Jaco Pastorious und Frank Zappa. Mit seinem vor zehn Jahren verstorbenen Bruder, dem Saxophonisten Michael Brecker, setzte Randy Maßstäbe für nachfolgende Musiker-Generationen. Die Brecker Brothers waren die ersten, die es wagten, anspruchsvolle Jazzharmonien und umwerfende Soli zu vermischen mit knallenden Funk Grooves und der unbändigen Energie einer Rockband.

 

Autor: Colos-Saal Aschaffenburg - Live Music Club