Veranstaltungs-Informationen

Royal Southern Brotherhood

Termin:
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Location: Colos-Saal

Royal Southern Brotherhood

 

Neu besetzte Bluesrock-Supergroup um Cyril Neville mit neuem Album im Colos-Saal

Zeitlos klingt das musikalische Konglomerat der Royal Southern Brotherhood. All die Genres – Funk, Blues, Hard Rock, Reggae, Soul – in denen die Musiker sich vordem bewegt haben, klingen an und verdichten sich zu einem künstlerisch herausragenden, Adrenalin triefenden Gebräu. Für die Band ist “Don’t Look Back” nicht nur ein Albumtitel sondern auch das Motto, unter dem das neue Album entstand. Im letzten Jahr gab es einige einschneidende Veränderungen für RSB. Gründungsmitglieder Devon Allman und Mike Zito haben sich (freundschaftlich) von der Band verabschiedet. Neu mit dabei sind Tyrone Vaughan, Sohn von Jimmy Vaughan und Neffe von Stevie Ray Vaughan und Bart Walker.

Diese Bandbesetzung hat das Zeug, Geschichte zu schreiben: Bestens bekannt: Cyril Neville. Poet, Philosoph, Percussion Meister und der vielleicht letzte große Soulsänger der Südstaaten. Cyril Neville gehört schon lange zu den Größen New Orleans‘ durch seinen Beitrag bei den Neville Brothers, Galactic und The Meters. The Meters eröffneten einst für die Rolling Stones und standen zweimal zur Wahl bzgl. einer Nominierung für das Rock and Roll Hall of Fame-Museum. Cyrils Karriere dauert bereits über 45 Jahre an und schloss Auftritte mit Ikonen wie Bono, Joan Baez, Dr. John und Tab Benoit ein.

Ihm in nichts nachstehend: Tyrone Vaughan, Sohn von Jimmy Vaughan und Neffe von Stevie Ray Vaughan. Den Rock 'n' Roll trägt Tyrone also praktisch in seiner DNA verankert und dennoch oder gerade deswegen ging er schon immer seinen ganz eigenen Weg. Von Tyrone wird viel erwartet, wenn er eine Bühne betritt, und es braucht Courage, der übermächtigen Familientradition zu folgen. Tyrone arbeitete sich als Teenager durch die Clubszene Austins und schließlich ganz Texas‘. Durch harte Arbeit und den ein oder anderen Ratschlag seiner Familie entwickelte er eine gefühlvolle Stimme und einen Gitarrenstil, der Blues, Rock und Country verbindet.

Als Dritter im Bunde tritt vor: Bart Walker. Der Gitarrist aus Nashville bringt sein eigenes, einzigartiges Talent mit in die Band. Mit seiner klassischen Ausbildung zog er es in Erwägung, sich einem deutschen Opernensemble anzuschließen. Doch seine Neugierde ließ ihn weiterhin nach neuer Musik suchen. Eines Tages war Bart bei einer Blues-Jam-Session und wusste sofort, dass er seine Berufung gefunden hatte. Er spielte in Mike Farris‘ (Screamin‘ Cheetah Wheelies) und Reese Wynans (Stevie Ray Vaughan) Bands, bevor er seinen eigenen Plattenvertrag mit Ruf Records bekam. Sein Album Waiting On Daylight (2013) stieß national und international auf positive Resonanz. Durch die Blues Caravan-Tour 2013 bekam er die Gelegenheit sowohl in Europa als auch Nordamerika zu touren. Als nun erfahrener Tourmusiker war Bart bereit, zur Brotherhood zu stoßen.

Cyril sagt immer: "Auf die richtigen Zutaten kommt es an!" - und aus genau diesem Grund besteht die Rhythmusgruppe der RSB aus keinen Geringeren als Bassist Charlie Wooton und Yonrico Scott, beides schwergewichtige Namen in der einschlägigen Szene der Südstaaten; so bearbeitete Scott bereits bei der Derek Trucks Band, Greg Allman und den Allman Brothers die Felle.

Royal Southern Brotherhood - Gotta Keep Rockin

Hier ein Video von den Aufnahmen zum RSB-Debütalbum: "Gotta Keep Rockin"

Royal Southern Brotherhood - New Horizon

Ein weiterer Track vom ersten Album der Blues/Rock-Supergroup (alte Besetzung)

Royal Southern Brotherhood - Could Get Dangerous

...und so klingt das live, freut euch drauf!

Autor: Colos-Saal Aschaffenburg - Live Music Club