Veranstaltungs-Informationen

American Cajun, Blues & Zydeco Festival

Termin:
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Location: Colos-Saal

American Cajun, Blues & Zydeco Festival

 

Mit Dwayne Dopsie and the Zydeco Hellraisers, dem Roddie Romero Trio und Blues à Bébé

 

Das American Cajun, Blues & Zydeco Festival findet im Herbst 2018 zum 17. Mal statt und hat sich zum Bekanntesten dieser Art in Deutschland entwickelt. In Europa zählt es neben drei ähnlichen Festivals in F, NL und UK zu den Highlights der Cajun & Zydeco Szene. Eine Eintrittskarte für das Festival ist nur ein Bruchteil dessen, was eine Reise in das Mississippi Delta kostet und man hat mehr als drei Stunden lang die perfekte Illusion in das quirlige Leben dort einzutauchen. Da New Orleans dieses Jahr das 300-jähriges Bestehen feiert, bekommt die aktuelle Tournee eine weitere Aktualität. All die eingeladenen Künstler sind in den Clubs von New Orleans angesagte Größen. Was sind denn aber diese drei exotisch anmutenden Musikstile die im Namen des Festivals stehen? Haben sie eine Geschichte? Ja! Und was für eine!! Als die ersten „Acadians“ – also europäische Auswanderer französischer Abstammung – zwangsweise

1755 von den Briten aus Kanada vertrieben wurden, weil sie nicht der britischen Krone angehören wollten, wurden sie in den unwirtlichen Sümpfen von Louisiana angesiedelt. Sie brachten französische Akkordeon Musik und Lieder mit. Diese vermischten sich mit dem Blues der schwarzen Plantagensklaven aus Afrika und den wilden Polyrhythmen der Karibik. So entstand also Cajun & Zydeco als eine Fusion mehrerer Kulturen. Ein gutes Jahrhundert musste ins Land gehen bevor man dafür den Begriff Weltmusik kreierte. Später entwickelte sich daraus auch der R&B sowie Rock’n’Roll.Das lebensbejahende Gefühl oder auf Französisch „laissez les bons temps rouler“ zaubert das American Cajun, Blues & Zydeco Festival auf die Bühne. Würden die Alligatoren draußen vor den Fenstern schwimmen, man könnte sich irgendwo am Bayou fühlen. Die Temperaturen können bei großem Publikumsandrang wie im tropischen Louisiana sein. Bei so einer Hitze braut sich schnell was zusammen und wie bei einem Wirbelsturm entlädt sich dieses aufgestaute Lebensgefühl in einer euphorischen Session. Mit dieser geht das Festival immer zu Ende: wild, fröhlich, schwitzend, laut und lebenslustig.

Zu den einzelnen Acts:

Dwayne Dopsie spielt einmaligen, high-energy Zydeco. Daher wird er als „America’s Hottest Accordion“ bezeichnet oder auch als Jimi Hendrix des Akkordeons. Dwayne stammt aus einer der einflussreichsten Zydeco Familien. Inspiriert von der Tradition hat er einen ganz eigenen, kraftvollen Stil entwickelt. Dabei fordert er gängige Stereotypen heraus und schlägt einen neuen und erfrischenden Pfad für den Zydeco des 21. Jahrhunderts ein. Seit seinem neunzehn Lebensjahr tritt der Musiker, Songschreiber und Akkordeonspieler weltweit mit seiner Band den Hellraisers auf. In seinem Portfolio stehen mittlerweile Konzerte in über zwanzig Ländern in hunderten von Städten. Die explosive Mischung aus traditionellem Zydeco, angereichert mit Elementen aus Blues, Soul, Funk und treibenden Rhythmen des Waschbretts hat es in sich. Nicht umsonst hat sie der Gruppe innerhalb von nur sechs Jahren zahlreiche Auszeichnungen des angesehenen ‚Off-Beat Magazin‘ aus New Orleans eingebracht wie z. B.: best accordion, best zydeco artist, best zydeco band und best zydeco album. 2018 hat Dwayne Dopsie and his Hellraisers einen Grammy in der Kategorie ‚Best Regional Roots Music Album‘ erhalten.

Der Multiinstrumentalist und Sänger Roddie Romero lebt und atmet die Kultur von South-Louisiana. Und das reicht von der Liebe zu seiner Musik, bis hin zu den traditionellen Gerichten, die in seinem gusseisernen Topf brodeln. Doch bevor der gefeierte Frontmann seine drei Grammy Nominierungen erhielt und zahlreiche Auftritte weltweit spielte, war er schon als Jugendlicher Zeuge des Zaubers von Cajun- und Zydeco Musik. Und diesen ureigenen Sound aus Lafayette, Louisiana präsentiert er nun erstmalig, eingedampft und konzentriert in Deutschland. „Akkordeon ist mein erstes und einziges Instrument“, sagt Romero, „ich probiere andere Instrumente nur aus“, sagt er verschmitzt. Dass er hier bescheiden untertreibt, ist klar. Bereits beim ‚American Cajun, Blues & Zydeco Festival‘ 2017 zeigte Romero in der Band von Yvette Landry, dass er nicht nur ein virtuoser Akkordeon- und Gitarrenspieler ist sondern auch eine charmante und begnadete Stimme hat. Romero wuchs in den 70er Jahren in „Southside“, einem damals ländlichen Teil von Lafayette auf. Obwohl noch minderjährig spielte er in lokalen Clubs und Bars. Lokale Legenden wie Buckwheat Zydeco wurden auf ihn aufmerksam. Schnell war Roddie selbst eine Legende und tourte mit Bands während er noch zur Schule ging. Da er minderjährig war, erkämpfte seine Mutter ein Gesetz, das es Minderjährigen erlaubte, in Bars und Clubs vor Erwachsenen zu spielen, solange ein Erziehungsberechtiger dabei war. Am Bass bringt Romero Lee Allen Zeno mit. Dieser dürfte vielen als der langjährige Bassist von Zydecolegende Buckwheat Zydeco bekannt sein. Jermaine Prejean, einer der gefragtesten Schlagzeuger der Gegenwart in New Orleans, komplettiert das Trio.

Blues à Bébé ist ein Tribut des Geigers Johannes Epremian an die Cajun-Fiddler Louisianas. Getauft mit den Wassern des Mississippi durchforstet der musikalische Grenzgänger seit vielen Jahrzehnten die Swamps von Louisiana nach Cajun Grooves, die auf der Fiddle entstanden sind. Begleitet wird er dabei ab und zu auf der Gitarre vom Mentor des Festivals Michael Bentele. Die ausgelassene Lebensfreude der Cajuns ist in ihrer Musik immer verwoben mit Schmerz, den Lasten des harten Alltags oder schwerblütiger Traurigkeit. Blue Notes durchtränken aus Frankreich mitgebrachte Melodien, während Two Steps oder Walzer äußerlich zwar fröhlich klingen, aber bittere Geschichten von Armut, Liebeskummer oder Unterdrückung erzählen. Stilbildenden Geigern dieses Genres wie Dennis McGhee, Canray Fontenot oder Dewey Balfa, die dem Instrument eine eigenständige, unverwechselbare Klangfarbe entlockt haben, wird hier Tribut gezollt.

Neben der Pionierarbeit, die Johannes Epremian sonst mit seiner Band Le Clou in Sachen Cajun Music leistet, konzentriert sich sein Sound hier allein auf die vier Saiten der Fiddle, seine Stimme und einen gelegentlichen Ausflug zur Gitarre. So entsteht ein einzigartiges Klanggemälde, das die Tiefe der Cajun Music in ihren vielen Facetten auslotet.

Dwayne Dopsie & The Zydeco Hellraisers @ Salem Jazz & Soul Festival

Eine komplette Show von Dwayne Dopsie und seinen Zydeco Hellraisers

Roddie Romero & the Hub City Allstars "By Your Side"

Roddie Romero und die Hub City Allstars mit "By your side" - Zu uns kommt Roddie allerdings im Trio

Autor: Colos-Saal Aschaffenburg - Live Music Club